Grenzverletzungen – sich selbst und Andere schützen

Lesedauer: 2 Minuten

In meiner Arbeit als Psychologin ist das Thema Grenzverletzungen ein sehr häufiges Thema. Einerseits wo werden die Grenzen der Patient:innen oder Klient:innen verletzt. Andererseits auch die Frage wie reagiere ich auf Grenzverletzungen richtig? Und was macht es mit uns, wenn unsere Grenzen immer wieder verletzt werden?

Was sind Grenzverletzungen

Überall da, wo wir uns unwohl fühlen mit dem, was ein:e Andere:r tut, wird eine Grenze verletzt. Grenzverletzungen müssen nicht erklärt oder verstanden werden. Und das gilt auch für die damit verbundenen Gefühle. Sobald jemand eine Grenze aufzeigt oder eine Verletzung mitteilt, ist diese Grenze zu respektieren. Und diese Grenzen sind eben etwas ganz Persönliches. Die muss jede:r für sich selbst fühlen lernen. Dazu kann übrigens die Technik der Achtsamkeit sehr hilfreich sein. Mehr zur Achtsamkeit finden Sie hier.

Grenzverletzungen und Missbrauch

Grenzverletzungen finden in der Regel zufällig und unabsichtlich statt. Das ist wichtig zu wissen, denn das hilft uns auch entsprechend zu reagieren. In dem Wissen, dass mein Gegenüber mir nichts Böses wollte, kann ich entspannt eine Grenze setzen. Dort, wo Grenzen regelmäßig und geplant überschritten werden, ist Vorsicht geboten. Denn da kann die Grenzverletzung übergehen in einen Missbrauch. Oft wird vor dem eigentlich Missbrauch die Abwehr der Betroffenen getestet. Indem immer wieder eine Grenze überschritten wird. Stück für Stück werden Grenzverletzungen so zur Normalität.

Was tun

Deshalb ist es wichtig, Grenzverletzungen zu benennen! Vor allem für Kinder und Jugendliche, die das oft selbst noch nicht so gut können. Denn die Lernen so, sich auf ihr Gefühl zu verlassen. Und sie lernen, dass es in Ordnung ist, Grenzen zu setzen. Dass sie das dürfen und sollen. Und im Idealfall auch, wie das geht. Einen schönen Überblick bietet die Website des Vereins Zartbitter. Und zur Frage, wie Nein sagen gelingen kann und wie das vielleicht sogar einfühlsam möglich ist, gibt es hier einen Blog-Artikel.

Zum Thema (möglicher) Missbrauch oder Grenzverletzungen finden Sie hier Rat und Hilfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.